Umgang mit Stadionverbot

Für viele Fußballfans ist das Stadionverbot eines der schlimmsten Einschränkungen, die sie sich vorstellen können. Während die Freunde und Freundinnen im Stadion die Mannschaft lautstark anfeuern, sitzt der/die Stadionverbotler*in im besten Fall mit weiteren Leuten in einer Kneipe, die das selbe Schicksal teilen. Von der Stimmung beim Spiel, von Freude oder Leid ist nur durch Kopfhörer oder Lautsprecher zu erfahren. Da kein Fußballfan diese Tristesse erleben sollte, haben wir euch nützliche Informationen bereitgestellt, die ihr beachten solltet, sofern ihr in solche Situation geratet.
 

Das Stadionverbot ist kein Mittel der Polizei. Es wird von den Vereinen oder dem DFB ausgesprochen. Oft geschieht dies aber auf Verlangen der Polizei, weil ein Ermittlungsverfahren gegen den Betroffenen eingeleitet wurde. Bundesweite Stadionverbote gelten für alle Spiele der ersten vier Ligen, des DFB-Pokals und Länderspiele.

Solltest du von einem Stadionverbot betroffen oder von einer Stadionverbotskommission zur Anhörung geladen sein, nimm Kontakt mit der Fanhilfe und dem Fanprojekt auf. Diese beiden Einrichtungen sind vom Verein unabhängig und können Dich eingehend beraten, wie Du Dich verhalten kannst.

Vor der Stadionverbotskommission hast Du Gelegenheit, Dich zum Sachverhalt zu äußern. Die Kommission entscheidet dann, ob Du ein Stadionverbot bekommst, wie lange dieses gelten soll und ob es eventuell auf Bewährung ausgesetzt wird.

Solltest Du aktuell ein Stadionverbot haben und seitdem im Zusammenhang mit Fußballspielen nicht negativ aufgefallen sein, dann gibt es auch die Möglichkeit, dass Du nach Ablauf einer bestimmten Zeit (idR die Hälfte) um Aussetzung auf Bewährung bitten kannst. Auch hier stehen die Fanhilfe und das Fanprojekt Dir gerne zur Seite.

Sollte aufgrund eines polizeilichen Ermittlungsverfahrens ein Stadionverbot gegen Dich ausgesprochen worden sein, so wende Dich umgehend an die Stadionverbotskommission oder das Fanprojekt, wenn dieses Ermittlungsverfahren eingestellt wurde, um eine Aufhebung des Stadionverbots zu erwirken.

Kontakt zum Fanprojekt: info@hsv-fanprojekt.de

Richtlinien zur Behandlung von Stadionverboten findet Ihr hier.