nordtribuene_fh_oeffnungsflyer_bullenschweine

nordtribuene_fh_oeffnungsflyer

Hallo Nordtribüne

Endlich startet die neue Bundesliga Saison und auch der Nordtribüne e.V. geht in sein zweites Jahr. Im ersten Jahr konnten schon einige Choreos aus euren Mitgliedsbeiträgen finanziert und mit eurer Hilfe gebastelt werden. Auch Informationen zu gemeinsamen Zugtouren und die Nordtribünenfahrt nach Augsburg haben stattgefunden.

Auch diese Saison könnt ihr wieder Mitglied werden. Kommt dafür einfach zu unserem Info-Stand hinter Block 28B zwischen Volksparkett und Fanprojekt.

Wir haben die Bedingungen für die Mitgliedschaft etwas geändert. Es gibt diese Saison nur noch einen Jahresbeitrag von 35,-Euro (ermäßigt 20,-Euro). Außerdem gibt es ab dieser Saison die Fanhilfe Hamburg unter dem Dach des Nordtribüne e.V., welche über Rechte und Pflichten von Fußballfans aufklären will, sowie Unterstützung für HSV-Fans bei Probleme mit der Polizei oder Justiz anbietet. Wir finden dieses Thema wichtig und bisher in unserer Fanszene unterrepräsentiert, weswegen 10 % des Fördermitgliedsbeitrages in die Fanhilfe fließen. Wer mehr spenden möchte, kann dies natürlich gerne tun! Weitere Infos hierzu findet ihr bald auch auf unserer Homepage.

Wir hoffen auf eine erfolgreiche Saison, eine lautes Volksparkstadion und eine bunte Nordtribüne!

Für den HSV!

Nordtribüne e.V.

Pinker HSV?

Pink scheint im Trend zu sein – Hertha BSC, Celtic Glasgow und FC Sunderland wählten Ausweichtrikots in dieser Farbe, beim FC Barcelona sind zumindest die Stutzen und einige Elemente im Trikot pink, Real Madrid tritt schon seit 2014/2015 auswärts in der Farbe an. Auch unsere Mannschaft läuft ab dieser Saison auswärts in pink auf. Unter dem Hashtag #pinkschockt und einer Stadtour mit Dino Hermann startete der HSV eine groß angelegte Marketingaktion. Die Verkaufszahlen scheinen zu stimmen. Viele Fans freuen sich, dass der HSV unkonventionelle Wege geht. Beim Testspiel gegen Stoke City blitzten in der Kurve immer wieder pinke Trikots hervor. Ein moderner HSV?

Die Farbwahl soll angeblich auf die Erfolgssaison 1976/1977 anspielen, wo die Mannschaft des HSV, unter anderem mit Manni Kaltz, Felix Magath, Peter Nogly (heute Aufsichtsratsmitglied in der AG) und Rudi Kargus, den Europapokal der Pokalsieger gewinnen konnte. Und zwar in rosa Trikots. Der damalige Manager Dr. Peter Krohn war für seine ausgefallenen Marketingideen bekannt – das rosa Trikot sollte Frauen ansprechen und als Zielgruppe gewinnen.

Rosa, pink, lila als Farben für Frauenfanartikel finden sich auch in dieser Saison wieder im Fankatalog. Etliche Fanorganisationen- und gruppen weisen seit Jahren darauf hin, dass es sexistisch ist, zu meinen, Frauen würden diese Farben eher ansprechen oder tragen. Unsere Vereinsfarben sind blau, weiß, schwarz. So sagt es uns die Satzung, so erzählt es unsere Geschichte, so pflegen wir unsere Traditionen. Es kann nicht sein, dass immer wieder Artikel im Katalog erscheinen, die aus Marketinggründen unseren HSV in anderen Farben als die unsrigen vertreten!

Zurück zum Trikot. Diesmal scheint es nicht darum zu gehen eine weibliche Zielgruppe anzusprechen, sondern einem modischen Trend zu folgen. Auch andere Teams der Bundesliga wollen mit Modefarben die Absatzzahlen ihrer Trikots nach oben treiben. So laufen auswärts diese Saison Bremen in lila und Freiburg in grün auf. Was finden wir daran scheiße?

Wir finden es scheiße, dass unsere Trikotfarbe sich nach marketingstrategisch günstigen Farben richtet! Wir finden es scheiße, dass die Vereins- und Trikotfarben der Satzung des HSV e.V. offensichtlich mit Füßen getreten werden!

Hinzu kommt, dass ein Kurvenbild in blau, weiß, schwarz das geilste ist, was wir uns vorstellen können. Ein Kurvenbild in blau, weiß, schwarz, pink ist dafür einfach nur peinlich.

Klar, wir sind nicht nur ein traditionsreicher Verein, sondern auch Teil einer Aktiengesellschaft. Wir brauchen Geld. Aber bitte, lieber Herr Hilke und Herr Beiersdorfer, bitte nicht so.

HSV bleibt schwarz, weiß, blau!